Team C
, Stein Diethilde

Bestzeiten in Serie an der ROS-Nachwuchsmeisterschaft

Die nachgeholte Nachwuchsmeisterschaft, welche am Wochenende in Chur stattfand, war regionaler Höhepunkt der Schwimmregion Ostschweiz und gleichzeitig der letzte auf der Kurzbahn bevor nun die Langbahnsaison startet. Und obwohl sich der SC Schaffhausen gerade mitten im Trainingslager befindet, schafften durchwegs alle Schwimmerinnen und Schwimmer neue Bestleistungen, was für die außerordentlich erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins spricht.

Neben dem SC Schaffhausen, der mit den jungen Schwimmerinnen und Schwimmern aus den Trainingsgruppen A, B und C nach Chur reiste, gingen zwölf weitere Vereine aus der Ostschweiz an den Start. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und mit strengem Hygienekonzept war es für einige der erste Wettkampf in diesem Jahr. Hochmotiviert nutzen sie die Gelegenheit zu zeigen, dass ihnen auch die herausfordernden Trainingsumstände der letzten Monate wenig anhaben konnten.

In ihrer Altersklasse schwamm die die zwölfjährige Aline Berie allen davon und holte verdient sechsmal Gold. Mit einer herausragenden neuen Bestzeit über 100 Meter Brust schaffte es auch die elfjährige Nida Köroglu auf's Podest.

Die Konkurrenz bei den Dreizehnjährigen war stark. Trotzdem konnten sich Aurelia Campanelli mit zweimal Silber und zweimal Bronze und Jana Bold mit einem zweiten Rang und zwei dritten Plätzen durchsetzen. Bei den Jungen waren die Finalläufe in dieser Altersklasse jedes Mal ein echtes Battle, welches Erim Ekinci einmal mit Gold, dreimal mit Silber und zweimal mit Bronze zu seinen Gunsten entschied. Teamkollege Leon Eidel holte mit starken Leistungen über 100 Meter Rücken und 400 Meter Freistil Gold und belohnte sich dazu noch mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Erster wurde auch Tim Staudinger bei den Vierzehnjährigen mit einer neuen Bestzeit über 200 Meter Lagen und die fünfzehnjährige Delfinspezialistin Lorena Frano nahm mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 100 Meter Silber mit heim.

Die Nachwuchs-Trainer Erika Pazdera und Sebastian Sieburger waren mit der Leistung der gesamten Mannschaft hochzufrieden, lobten die Moral und den Einsatz aller: “Das Training für mehr Kraft und Ausdauer trägt Früchte. Aber der Wettkampf hat auch aufgezeigt, dass wir an der Technik noch arbeiten müssen. Da schlummert noch Potential.”

Ranglisten Nachwuchsmeisterschaft Winter 2021