Team A
, Nodari Tina

Glanzvoller Auftritt des SCSH an der NSM in Aarau

7 Medaillen, 19 Finalläufe oder direkte Endläufe und 35 neue persönliche Bestzeiten ist die fulminante Ausbeute der 12 Schwimmerinnen und Schwimmer des SCSH an den Nachwuchsschweizermeisterschaften in Aarau.

Am vergangenen Wochenende fand in Aarau der Saisonhöhepunkt für die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer der Schweiz statt. Es wurde jeweils in drei Kategorien nach Alter und Geschlecht getrennt geschwommen. Die 532 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 55 Vereinen waren bestens vorbereitet und die Rennen waren vor Spannung teilweise kaum zu übertreffen. Es galt 84 Schweizermeisterinnen und Schweizermeister in den diversen Disziplinen zu küren. Zwei dieser Titel gingen in die Munotstadt, dazu kommen drei Vizetitel und zwei Bronzemedaillen. Trainer Sebastian Sieburger ist sichtlich stolz:" Die Kinder haben die ganze Saison hart an sich gearbeitet. Der Verzicht den sie - und auch die Eltern - auf sich nehmen, ist grösser als man es auf den ersten Blick sieht. Umso mehr freut es mich, dass sie am Schluss beim Saisonhöhepunkt all das abrufen konnten, was sie sich erarbeitet haben. Sie haben sich mit tollen Rennen und stolzen Erinnerungen belohnt!".  

Harte Konkurrenz in der Youth Kategorie
In der höchsten Kategorie starteten Anna Beck (Jg. 06), Ella Nodari (Jg. 06) und Shari Asmar (Jg.07) für den SCSH. Die Konkurrenz war extrem stark und es galt die eigenen Bestzeiten zu unterbieten, um vorne mitschwimmen zu können. Teilweise fehlte auch das Quäntchen Glück, das es eben auch braucht. Shari schwamm in 4 Finalläufe. Konnte über 200 m Delphin ihre eigene Bestmarke unterbieten. Es reichte aber nie ganz auf das Podest. Über 400 m Lagen und 200 m Delphin wurde sie undankbare Vierte. Ella Nodari verbesserte vier ihrer Zeit und schwamm in ebenfalls vier Finalläufen. Über 800 m Freistil war sie lange an den Podestplätzen dran und wurde dann zum Schluss vierte. Die Finalläufe über 200 m und 400 m Freistil beendete sie auf Rang 6. Anna sprang viermal ins Wasser und konnte zwei neue Bestzeiten realisieren und die 400 Freistil beendete sie in den Top 20.  

Schweizermeistertitel in der Kategorie J13 / J14
Am dritten Tag startete Aurelia Campanelli (Jg. 08) am Morgen im Vorlauf über 200 m Delphin mit neuer Bestzeit. Sie qualifizierte sich als schnellste für den Final am Nachmittag, Sie kam gut ins Rennen und konnte ihre Leaderposition halten, musste diese aber teilweise abgeben und konnte sich auf den letzten Metern mit ihrem ganzen Willen und ihrer Kraft in einem tollen Rennen den Sieg sichern. Sie wird Schweizermeistern über 200 m Delphin. Insgesamt verbesserte Aurelia in fünf Rennen ihre Bestzeitenmarken und bestritt auch den Final über 100 m Rücken, wo sie Platz 6 erreichte. Danilo Favale (Jg. 07) startet in der Kategorie J14 zu sieben Rennen. Er pulverisierte sechs seiner alten Bestzeiten und konnte vor allem über 400 m Lagen 13 Sekunden gut machen und wurde mit dem 16. Platz belohnt.  

Medaillenregen bei den jüngsten des Teams
Aline Berie (Jg. 09) und Erim Ekinci (Jg. 08) starteten in der jüngsten Kategorie und liessen es Medaillen regnen. Zusammen holten sie die weiteren sechs Medaillen für den SCSH. Aline Berie ging acht Mal an den Start und holte vier Medaillen. Über 200 m Brust sicherte sie sich den Schweizermeistertitel. Dazu kommen drei Vizemeistertitel über 100 m Brust, 200 m Lagen und 400 m Lagen. Respekt vor der tollen Leistung in Aarau. Am ersten Tag konnte Erim gleich zeigen, das mit ihm zu rechnen ist. Er schwamm im direkten Endlauf über 400 m Lagen und wusste um seine starke Konkurrenz. Er liess sich davon nicht einschüchtern, schwamm neue Bestzeit und gewann damit die Bronzemedaille. Im Vorlauf des dritten Tages am Morgen über 100 m Brust wurde er nur siebter. Er konnte dann am Nachmittag nochmals aufdrehen und wurde zum Schluss dafür mit einer zweiten Bronzemedaille belohnt. Die beiden jüngsten Florence Berie (Jg.10) und Tara Saladin (Jg.10) mussten dieses Jahr noch gegen die ein Jahr älteren ankämpfen. Tara schwamm über 200 m Brust und 400 m Lagen jeweils neue Bestzeit und konnte sich einen beachtlichen 13. Platz sichern. Florence schwamm 200 m Delphin und 400 m Lagen und zeigte ihre Stärke vor allem auf der Bruststrecke.  

Ausser Konkurrenz
Die Nähe des Kantons Schaffhausens zu Deutschland bringt es mit sich, dass viele aus dem Team des SCSH in Grenznähe wohnen und bei uns trainieren. So auch Jara Banka (Jg. 07), Jana Bold (Jg. 08) und Leon Eidel (Jg. 08). Sie laufen bei diesen grossen Meisterschaften "ausser Konkurrenz". Die Regel besagt, dass man entweder den Schweizer Pass braucht, oder dann in der Schweiz wohnen muss, um Medaillen und Finalläufe bestreiten zu können. Sehr zum Leidwesen des SCSH. Jana und Leon könnten mit ihren gelieferten Zeiten bestens vorne mitschwimmen. Jara hätte gegen die ein Jahr älteren ankämpfen müssen, wo die Konkurrenz sehr stark war.   Nach diesen Leistungen sind die Ferien für drei Wochen verdient, bis dann im August wieder in die neue Saison gestartet wird. 

Medaillengewinner nach Vereinen

Medaillenspiegel

Zum Fotoalbum