Team A
, Tina Nodari

Schwimmclub Schaffhausen reüssiert in Basel mit Topleistungen

54 Medaillen und persönliche Glanzleistungen im gesamten Team sind die Ausbeute von drei Tagen Wettkampf am "Internationalen Basler Cup" an diesem Wochenende.

643 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 38 Vereinen starteten an drei Tagen auf allen Strecken und in den verschiedenen Disziplinen am "Internationalen Basler Cup". Das St. Jakob Gartenbad wurde unter strengem Schutzkonzept zum Zentrum des Schwimmsports an diesem Wochenende. Man merkte, dass sich alle freuten, endlich im Wasser zu zeigen, in welchem Formstand sie sich befinden. Man spürte das Adrenalin vor den Starts deutlich und die Stimmung war ausgelassen. Auch die 30 aus dem Team des Schwimmclub Schaffhausen waren bereit, Bestleistungen zu zeigen und dies taten sie auch. Bereits am Freitagabend wurden die langen Strecken ausgetragen. Am wohl heissesten Tag des Jahres konnten die Schaffhauser bereits erste Medaillen holen. Julia Mattoscio holte sich in neuer Bestzeit über die 1500 m Freistil Gold. Jodokus Mezulat holte sich ebenfalls Gold über die 1500 m Freistil und Kai Fuchs sicherte sich die Bronzemedaille. Reto Maier und Shari Asmar holten sich je Gold über 400 m Lagen. Am Samstag und Sonntag wurden dann die Rennen über die Kurz- und Mittelstrecken ausgetragen. An diesem Wettkampf gab es für die Schwimmer eine Cupwertung. Dabei musste man drei Rennen über unterschiedliche Distanzen in einer Disziplin schwimmen und die geschwommene Zeit wurde in Punkte umgerechnet. Durch das Zusammenzählen der Punkte wurde der oder die beste in einer Disziplin ausgelotet. In der Cupwertung Freistil gewannen Reto Maier mit 1156 Punkten und Ella Nodari mit 1713 Punkten in ihrer Alterskategorie. Zusätzlich holte sich Reto den Sieg in der Langstreckenwertung. Shari Asmar gewann die Delphin- und Brustwertung mit jeweils über 1400 Punkten. 1266 Punkte holte Paul Wilsberg und somit den Sieg in der Rückenwertung.   Medaillensegen fürs Team Das gesamte Team glänzte mit sehr guten Zeiten und toller Technik. Der Formstand des Teams ist bereits jetzt äusserst beeindruckend. Dies führte zu 56 Medaillen. Medaillengewinner waren: Reto Maier (6 Medaillen), Ella Nodari (6 Medaillen), Shari Asmar (6 Medaillen), Erim Ekinci (5 Medaillen), Julia Mattoscio (4 Medaillen), Max Maier (4 Medaillen), Nico Favale (4 Medaillen), Jara Banka (4 Medaillen), Jodokus Mezulat (3 Medaillen), Aurelia Campanelli (3 Medaillen, schwamm nur an einem Tag), Paul Wilsberg (3 Medaillen), Kai Fuchs (2 Medaillen), Luis Tschigg (2 Medaillen), Leon Eidel (2 Medaillen) und Helena Barteld (1 Medaille).   Auch die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer im Team zeigten beeindruckende Leistungen an den drei Tagen in Basel. Sie konnten durch viele neuen Bestzeiten und sichtbar besserer Technik aufwarten. Das Team rund um den Cheftrainer Michel Tavcar und Nachwuchstrainer Sebastian Sieburger ist in einem top Zustand und bestens gerüstet für das neue Wettkampfjahr. Das nächste Mal misst sich das Team am 5. und 6. September 2020  am "Arena Cup" im heimischen Wasser in der KSS.