Team Elite Anschluss
, Nodari Tina

SCSH mit drei Medaillen und 18 Finalplatzierungen an den Schweizermeisterschaften

Sibylle Gränicher und Julia Mattoscio sind die Medaillengewinnerinnen für den Schwimmclub Schaffhausen an den Schweizermeisterschaften in Uster. Sibylle konnte sich den Vizemeistertitel über 200 m Brust sichern und holte Bronze über 100 m Brust. Julia belegte Platz 3 und gewann somit Bronze über 800 m Freistil.

Von Mittwoch bis Sonntag kämpfte die nationale Schwimmelite im Hallenbad Buchholz in Uster um Schweizer Meistertitel, EM- und Olympialimiten. In vielen spannenden und eindrucksvollen Rennen zeigten die Top-Athletinnen und Athleten, welchen Reiz das Schwimmen auf Profiniveau zu bieten hat. Das junge Team aus Schaffhausen mit sechs Damen und sechs Herren konnte sich mit 18 Finalläufen im nationalen Umfeld bewähren. Im Medaillenspiegel belegten die Munotstädter den 10. Platz. Ein sehr gutes Ergebnis für die gesamte Truppe mit ihrem Trainer Michel Tavcar.  

Die Damen konnten im Punkteranking mit 160 Zählern als 5. bester Club den Wettkampf abschliessen. Erfolgreichste Schwimmerin aus Schaffhauser Sicht war Sibylle Gränicher. Zwei Medaillen konnte sie auf ihrem Konto gutschreiben (100 m Brust und 200 m Brust) und einen 4. Platz über 50 m Brust. Am letzten Wettkampftag schwamm sie zum Abschluss noch 100 m Freistil und durfte den B Final schwimmen. Damit schliesst Sibylle ihre lange Schwimmkarriere ab und geht zurück in die bernische Heimat. Für Julia Mattoscio starteten die Schweizermeisterschaften mit einer Bronzemedaille über 800 m Freistil. Bei beiden Distanzen 400 m und 1500 m Freistil schlug sie jeweils als 4. an. Die 400 m Freistil ging sie beherzt an und das Teilnehmerfeld hinter Platz eins war bis zu den letzten 50 Metern gleich auf. Am Schluss trennten sie nur wenige Hundertstel von einer Medaille. Shari Asmar holte sich drei Finallaufteilnahmen. Dies über 100 m und 200 m Brust und über 400 m Lagen. Das beste Resultat erzielte sie über 200 m Brust und belegte am Ende Platz sieben. Ella Nodari konnte über 200 m Freistil im Finallauf schwimmen und wurde mit einem elften Platz belohnt. So auch Anna Beck, die die 1500 m Freistil bestritt und mit neuer Bestzeit anschlug. Zum Abschluss des Wettkampfs nominierte der Chef Nachwuchs von "Swiss Aquatics" Shari Asmar und Ella Nodari für das Dual - Meeting Team der Schweiz von Anfang Mai in Wien.  

Die sechs Herren von Schaffhausen konnten in der Punktewertung den 16. Platz belegen. Dies zeigt auch, dass mit den "Jungs" in Zukunft durchaus zu rechnen ist und die Grundlagen dafür bereits gelegt sind. Unter ihnen ist Kai Fuchs auf den langen Strecken zu Hause. Sowohl auf der 800 m Strecke als auch über 1500 m Freistil konnte er Platz sechs erreichen. Über 400 m konnte er den Final schwimmen und wurde mit dem 13. Platz belohnt. Reto Maier schwamm ebenfalls den 400 m Freistillauf und konnte mit neuer Bestzeit den 15. Platz belegen. Über die 200 m Freistil knackte er die 2 Minutenmarke und schwimmt 1:58.65. Max Maier schwamm im Vorlauf über 400 m Lagen sechs Sekunden schneller als seine bisherige Bestzeit und qualifizierte sich für den Final. Dort schlug er auf dem 16. Platz an. Luis Tschigg konnte bei all seinen Rennen eine neue Bestzeit realisieren. Einen grossen Sprung nach vorne machte er über 400 Lagen und schwamm mit 4:59.83 unter die 5 Minuten. Seine beste Rangierung erreichte er über 400 m Freistil und belegte Platz 20.  

Nach fünf ereignisreichen Tagen reist das Team zurück und macht eine kurze, aber wohlverdiente Pause, bis es dann wieder in den neuen Trainingszyklus einsteigen wird.