Team Elite Anschluss
, Diethilde Stein

Erfolgreiches Schwimmfest für die jungen Schaffhauser

Mit Fokus auf Erreichen von Limiten für kommende nationale Wettkämpfe setzten sich die junge Auswahl des SC Schaffhausen bei ihren knapp 100 Starts ausdrucksvoll in Szene. Und das gegen starke mehrheitlich deutsche Konkurrenz, die im Wetzlarer Europabad an drei Tagen startete.

Mit neuen Bestleistungen schafften es die 13 Schaffhauserinnen und Schaffhauser sich das gegen das riesige Teilnehmerfeld mit knapp 400 Schwimmenden durchzusetzen und sicherten sich verdient ihre Podestplätze.
Grandios schwamm  Ella Nodari über 400 Meter Freistil zu Gold und verbesserte sich um fünf Sekunden. Auch über über 100 und 200 Meter Delfin wurde sie Erste und durfte am Ende gar den Pokal für die punktbeste Leistung ihres Jahrgangs entgegennehmen.
Mit starken Rennen über 200 Meter Rücken belegten Jana Bold und Aurelia Campanelli die Plätze zwei und drei, womit sie sich an die Spitze ihres Jahrgangs setzten und die Limiten holten. Über 100 Meter Rücken holte Aurelia Silber dicht gefolgt von Jana, die sich Bronze sicherte. Mit weiteren persönlichen Bestzeiten holte Aurelia über 100 Meter Delfin Silber und über 200 Meter Delfin Gold, während Jana Bold auch über 200 Meter Lagen Silber abräumte.
In der Jahrgangswertung sicherte sich Erim Ekinci (2008) mit einer grossartigen Zeit den ersten Platz über 200 Meter Brust und setzte sich damit auch an die Spitze der 2008er in der Schweiz und unterbot die Limite für die NSM im Sommer. Weiter wurde er Dritter über 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil. Mit neuer persönliche Bestzeit wurde Leon Eidel - ebenfalls 2008 - in seinem Jahrgang Zweiter über 400 Meter Freistil und sicherte sich damit die Teilnahme an den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.
Brustspezialist Jan Peischler (2005) wurde über die lange Distanz Dritter in seinem Jahrgang und unterbot mit neuer Bestzeit auch die Limite für die Schweizer Nachwuchsmeisterschaft. 
Der Schaffhauser Nachwuchstrainer Sebastian Sieburger war zufrieden mit den Leistungen des gesamten Teams zum Beginn der Langbahn-Saison 2020, denn die Entwicklung zeigt bei allen einen Aufwärtstrend.