Team Elite
, Tina Nodari

53. Challenge International de Genève vom 17. bis 19. Januar 2020

Schaffhauser Schwimmer messen sich mit internationalen Schwimmgrössen Zum Auftakt ins neue Jahr massen sich vier Schaffhauser Schwimmerinnen und Schwimmer mit internationalen «Top Shots» in Genf.

Die 53. Ausgabe der Challenge International lockte vergangenes Wochenende 52 Vereine aus elf verschiedenen Ländern nach Genf. 426 Athletinnen und Athleten kämpften am hochkarätigen Wettkampf um Medaillen, Bestzeiten und jagten alte Meetingrekorde. Nicht weniger als zwölf von ihnen sind bereits Medaillengewinnerinnen und -gewinner an Olympischen Spielen, Welt- oder Europameisterschaften. Als Gewinner des Wettkampfs ging Spanien hervor. Die relativ junge Mannschaft konnte mit 18 Medaillen im Gepäck nach Hause reisen. Bester Club aus der Schweiz war auf Rang drei «Genève Natation 1885», Ausrichter der Challenge International, dicht gefolgt vom Schwimmclub Uster Wallisellen. Die charismatische Top-Schwimmerin und Vize- Europameistern Maria Ugolkova holte sich dreimal Gold und ihr Teamkollege Antonio Djakovic, Junioreneuropameister holte sich zweimal Gold und zwei neue Meetingrekorde.
An diesem Wettkampf, welcher als Einladungswettkampf ausgeschrieben war und Limiten vorsah, nahm auch das Regionalkader der Ostschweiz teil. Gesamthaft reiste das Team mit 16 Teilnehmenden an und konnte zehn Finalläufe schwimmen. Erfolgreichster war Florin Parfuss vom Schwimmverein St. Gallen Wittenbach. Er konnte über 200 m Delphin den 5. Platz erreichen. Vier Schwimmerinnen und Schwimmer aus der Munotstadt komplettierten das Regionalkader. Jodokus Mezulat, der sich auf den langen Strecken wohlfühlt, konnte auch auf denselben reüssieren. Sein bestes Resultat erreichte er auf der 1500 m Strecke und klassierte sich auf dem beachtlichen elften Rang. Auch über 400 m und 800 m Freistil klassierte er sich unter den Top 15, was auf Grund des Teilnehmerfeldes sehr erfreulich ist. Anna-Maria Salce, welche vor allem kurze und schnelle Strecken mag, konnte als beste Platzierung Rang 21 über 100 m Rücken erlangen. Helena Barteld wurde über 100 m Brust und 400 m Freistil jeweils 25. und über 200 m Freistil konnte sie noch einen weiteren Platz in den Top 30 ergattern. Die erst 13-jährige Ella Nodari, welche nicht nur die jüngste des Regionalkaderteams war, sondern auch zu den jüngsten Teilnehmerinnen am CIG gehörte, konnte sich Rang 23 über 400 m Freistil sichern. Um sich nun optimal auf die Langbahnsaison vorzubereiten, reist das Eliteteam des Schwimmclubs Schaffhausen während den Sportferien zwei Wochen ins Trainingslager nach Spanien.